Zur Liste aller News

Fußball, Wirtschaft und Spaß: Internationaler „Belt Cup“ in Dänemark

Die sechs besten Fußballmannschaften zwischen Hamburg und Kopenhagen werden sich am Wochenende 5. bis 7. Juli 2019 im dänischen Nykøbing sportlich messen. Mit dem „Belt Cup 2019“ wollen der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV), der dänische Fußballverband (DBU), FemernBelt Development und der HanseBelt Initiativkreis e.V. einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen der Fehmarnbelt-Region leisten.

Das Teilnehmerfeld des Turniers ist mit dem Regionalligisten VfB Lübeck, den beiden Oberligisten SV Todesfelde und SV Eichede sowie den drei dänischen Zweitligateams Nykøbind FC, HB Køge und Næstved Boldklub leistungsstark besetzt. Der Belt Cup ist insgesamt mit 30.000 Euro dotiert. Der Eintritt zu den Spielen am Sonnabend, 6., und Sonntag, 7. Juli 2019, ist frei.

An die Großveranstaltung „Belt Cup 2019“ schließt sich ein Wirtschaftsforum an, das einen Blick auf die wirtschaftlichen Perspektiven durch die bevorstehende Realisierung der festen Fehmarnbeltquerung wirft. „In dieser Veranstaltung sprechen Fachleuchte über die Vielfalt wirtschaftlicher Chancen und gesellschaftlicher Entwicklungen und zeigen damit auf, dass die neue europäische Zukunftsachse mit dem Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Hamburg und Kopenhagen ein Gewinn für uns alle ist“, sagt der Vorstandsvorsitzende des HanseBelt e.V., Konsul Bernd Jorkisch.

Rund um den „Belt Cup“ wird es von Freitag bis Sonntag in Nykøbing ein Volksfest geben, auf dem Deutsche und Dänen gemeinsam feiern, Spaß haben und sich auf ihre gemeinsame zukünftige Fehmarnbelt Region freuen. Im vergangenen Jahr war Lübeck Austragungsort des ersten „Belt Cups“ und des Beltfests. Der VfL Lübeck holte den Pokal in die Hansestadt.

 

Foto: Felix König

Zur Liste aller News